„Tag der offenen Gartentür am 26. Juni - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

„Tag der offenen Gartentür am 26. Juni

16.06.2016: Unter der Schirmherrschaft von MdL Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration findet auch 2016 wieder der „Tag der offenen Gartentür“ im Landkreis Donau-Ries statt. Im Rahmen dieser Aktion öffnen zwölf Gärten im Landkreis Donau-Ries ihr sonst verborgenes Paradies zur Besichtigung und zum Ideen- und Gedankenaustausch.

Tag der offenen Gartentür
Die Gärten sind am Sonntag, 26. Juni von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Nachdem sich der „Tag der offenen Gartentür“ in den vergangenen Jahren zu einem Besuchermagneten entwickelt hat, fördert die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege in Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden für Gartenbau und Landespflege und dem Gartenbauzentrum Süd-West auch heuer wieder diesen bayernweiten Gartentag. Der „Tag der offenen Gartentür“ soll den Wert der Gärten als Orte der Begegnung von Mensch und Natur vermitteln.


Folgende Gärten können besucht werden:

Anton Scheurer, Weissenbachstraße 22, 86650 Wemding
3.000 m² großer, vier Jahre alter Garten, selbst angelegt, mitten in der Stadt, verschiedene Elemente wie Trockenmauer, Formgehölze und Gartenkunst, verschiedene Gartenbereiche und Terrassenplätze, drei Wasserspiele und eine kleine Grotte prägen den Garten. Ein kleiner Gemüsegarten und eine ca. 1.900 m² große Obstwiese mit alten Obstbäumen und einem Bienenhaus (mit Vorführung) ergänzen die Parkanlage (Bewirtung durch den Gartenbauverein).




Sabine Richter und Erich Böswald, Langgasse 7, 86650 Wemding
Kleiner, zwei Jahre alter Vierseitgarten in der Altstadt, in Eigenregie entwickelt. Auf ca. 260 m² zeigt der ideenreiche Garten, Formgehölze, einen Grillplatz, eine Kräuterspirale und rund 100 m² Gemüse- und Nutzgarten.

Katja Slavcheva, Kellerstraße 10, 86732 Oettingen
„Bulgarischer Garten“, 350 m² großer Nutzgarten mit zahlreichen Obst- und Gemüsesorten und exotischen Pflanzen unter anderem Avocado und Eukalyptus.

Karl und Inge Müller, Mühlstraße 15, 86751 Mönchsdeggingen
1.000 m² großer Zier- und Nutzgarten mit naturnahem Teich, Moor- und Staudenbeeten, kleinem Steingarten und Hühnerhaltung.

Vereinsgarten des Gartenbauvereins Mönchsdeggingen,
Am Buchberg, 86751 Mönchsdeggingen

Nutzgarten als Bauerngarten mit Stauden, Kräutern und Obstspalieren.

Gerda Klein, Im Brühl 4, 86751 Mönchsdeggingen
Etwa 800 m² großer Ziergarten und 200 m² großer Nutzgarten mit über 100 verschiedenen Tomatensorten, prachtvollen Staudenbeeten, Kakteensammlung, Teich und vielen kleinen Gartenideen.

Bärbel Müller, In der Fuchtel 5, 86751 Mönchsdeggingen
900 m² großer Ziergarten mit Stauden, Rosen, Gemüsegarten, Säulenobst und Entspannungsecke im japanischen Stil und Wasserspiel.

Hans und Karin Bergdolt, Sudetenstr. 9, 86751 Mönchsdeggingen
Abwechslungsreich gestalteter 600 m² großer Garten mit modernen Staudenbeeten, Bauerngarten, Galerie im Gartenhaus und altem Obstbaumbestand.

Irmgard Beck, Alemannenstraße 11 a, 86751 Mönchsdeggingen
Klassischer, großzügig gestalteter Bauerngarten im vorderen Bereich, Schattenbereich, Garten-Accessoires im hinterem Bereich und sehr altem Obstbaumbestand.

Sven Spielvogel, Pfarrer-Haas-Straße 23, 86754 Munningen-Laub
800 m² großer Garten mit einer Vielzahl an Holzskulpturen, Nutzgarten mit Gemüsegarten, Steingarten, Staudenbeeten und klar strukturierter Beetgestaltung und Bonsais.

Gerd Voglgsang, Kapellenweg 16, 86754 Munningen-Laub
1.000 m² großer Ziergarten mit natürlichem Teich, Pergolen, Nutzgarten, Bauerngarten, exotischen Gehölzen, aufwendigen Staudenbeeten und unterschiedlichen Lebensbereichen.

Edmund Miller, Dorfstraße 39, 86754 Munningen-Laub
800 m² großer Nutzgarten mit großer Streuobstwiese und Gemüsebeeten, zahlreichen Beerensträuchern und 200 Jahre alter Birne, Hühnerstall und aufwendig bepflanzten Baumscheiben.

Darüber hinaus findet in Laub das Kellerfest anlässlich des
25-jährigen Bestehen des Heimatvereins und in Merzingen das Dorffest statt, wo es die Möglichkeit gibt sich zu stärken.